Robbe und Berking: Materialkunde

Sterlingsilber 925

Robbe und Berking fertigt das echtsilberne Besteck und Tafelgerät ausschließlich in 925 Sterlingsilber an; zu erkennen am Stempel, auch Punze genannt, der in jedes Stück Echtsilber, beim Besteck auf der Rückseite, beim Tafelsilber meist auf dem Boden, geschlagen wird.



Die Punze beinhaltet den Feingehalt in Tausenstel. 925 bedeutet also, dass das Material zu 925 von 1000 Teilen, sprich 92,5%, aus Silber besteht. Der Rest von 7,5% ist Kupfer. Der Zusatz von Kupfer ist nötig, um die Härte des Material zu steigern. Reines Silber wäre zu weich, um daraus Gebrauchsgegenstände anzufertigen.

Um die perfekte Farbe reinen Silbers zu erhalten werden alle echtsilbernen Artikel zusätzlich mit einer Schicht reinem Silber überzogen.

150g Versilbert

Beim versilberten Besteck und Tafelsilber besteht der Gegenstand aus einem unedlen Metall und wird auf galvanischem Wege mit einer Schicht reinen Silbers überzogen. Das zeigt Robbe und Berking durch den Stempel 150  und dem Mammut (bzw. 90 auf Tafelsilber und einigen Bestecken aus dem Sonderprogramm).



Die Zahl 150 oder 90 gibt an, wie viel reines Silber auf 12 Tafelgabel und 12 Tafellöffel aufgetragen wurden. Alle anderen Teile werden natürlich in gleicher Stärke versilbert. Eine andere Definition geht von 24 Quadrahtdezimeter aus.
Als Grundmetall wird meist Neusilber, auch Alpaka genannt, verwendet. Diese Legierung weist eine deutlich höhere Festigkeit als Kupfer oder Messing auf.

Bei normaler Benutzung und Pflege hält eine 90er Versilberung mindestens 2 Generationen, also 50 bis 60 Jahre. Robbe und Berking hat mit der fast doppelt so starken 150g Versilberung diese Zeit deutlich verlängert.

Bis auf den Stempel werden Sie an dem versilberten Besteck und Tafelsilber von Robbe und Berking keinen Unterschied zu dem Besteck aus 925 Sterlingsilber feststellen können. Die versilberten Artikel werden mit der gleichen Sorgfalt und Liebe zum Detail hergestellt wie das Echtsilber.